SCHAUARCHIV SAMMLUNG MARZONA

AM KULTURFORUM BERLIN

 

Professur Entwerfen und Baukonstruktion

Prof. Arch. Michael Loudon

 

Das Archiv ist das Herzstück der Sammlung Marzona. Anspruch der Sammlung ist es, sämtliche Disziplinen zu verknüpfen, aber auch Ausdrucksformen, die als Quelle für künstlerisches und kritisches Denken fungieren, ablesbar zu machen. Ziel ist, dieses interdisziplinäre Archiv der Avantgarden des 20. Jahrhunderts aufzubereiten und dem Publikum zugänglich zu machen. In jahrzehntelanger Suche hat der Sammler mit einem analytischen und historischen Ansatz eine enzyklopädische Dokumentation der künstlerischen Avantgarden des 20. Jahrhunderts aufgebaut: Skizzen und Briefe, Drucksachen, Plakate, Filme, Fotografien, Arbeiten auf Papier, Bilder und Skulpturen. Das zu errichtende Gebäude für das Archiv soll sowohl die museale Präsentation als auch das wissenschaftliche Studium der einzelnen Objekte und die Erforschung dieser Kunst erlauben. Dem soll vor allem das Schauarchiv Rechnung tragen, das so nicht nur als ein Ort der Verwahrung, sondern auch als ein Ort der Bearbeitung, der Ausstellung verstanden wird. Wechselausstellungen werden sich auf Teilaspekte des Archivs beziehen, die in dieser Weise temporär in den Mittelpunkt des Interesses gerückt werden. Die Grenzen zwischen den beiden Ausstellungsformen sind eher als Übergang, als Dimensionsverschiebung zwischen den beiden Bereichen zu verstehen. Referenz zu den zwei Handlungsfeldern bleiben die Orte der Recherche, die innerhalb von Bibliothek und Schauarchiv eingerichtet werden. Die wissenschaftliche Arbeit ist damit aber gleichwertig innerhalb der beiden Sammlungsschwerpunkte angeordnet und stellt in dieser Weise auch einen Zusammenhang zwischen den einzelnen Sammlungsaspekten her.